Newsletter Nr. 22 vom 08.06.2012

Sebastian Krumbiegel singt zum Einbürgerungsfest

Mehr als 300 Personen haben bereits ihr Kommen zum Einbürgerungsfest am 16. Juni 2012 im Plenarsaal des Sächsischen Landtags zugesagt. Der Sächsische Staatsminister des Innern, Markus Ulbig, hat gemeinsam mit Prof. Dr. Gillo die im Vorjahr Eingebürgerten zu dieser festlichen Stunde eingeladen. Andrea Dombois, die 1. Vizepräsidentin des Landtags wird die neuen Bürger im Plenarsaal begrüßen. Die Festansprache – oder vielmehr die festlich musikalische Ansprache – gestaltet Sebastian Krumbiegel. Für ihn sei es ein Bedürfnis und eine Herzensangelegenheit den neuen Bürgern zu sagen: „Schön, dass Ihr da seid!“

Ein besonderer Akzent ist in diesem Jahr die Begegnungsmöglichkeit zwischen Neubürgern und Trägern von Freiwilligendiensten. Technisches Hilfswerk, DRK, Freiwillige Feuerwehr oder auch Träger der Freiwilligendienste sind vor Ort und zeigen damit ihre Bereitschaft, ihre Strukturen und Angebote interkulturell zu öffnen.

Kulturelle Öffnung brauche Kontaktmöglichkeiten, so Martin Gillo im Vorfeld. Das gemeinsame Arbeiten an gemeinsamen Zielen sei die beste Garantie für ein respektvolles und offenes Miteinander.

Infobörse zu Förderangeboten und Öffentlichkeitsarbeit im Dresdner Kulturrathaus

Eine Informationsveranstaltung für Migrantenvereine über Fördermöglichkeiten und Öffentlichkeitsarbeit findet am Freitag, 15. Juni 2012, von 16 bis 19 Uhr im Kulturrathaus Dresden, Königstraße 15 statt. Die Integrations- und Ausländerbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Uta Kruse, lädt die Migrantenvereine der Stadt herzlich dazu ein.

Als Referenten und Gesprächspartner für die Vereine stehen Fachleute aus dem Kulturamt, vom Jugendamt, aus dem Büro der Oberbürgermeisterin ebenso wie Vertreter und Vertreterinnen des Kulturbüro e. V., des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Verfügung. Vertreten sind außerdem sind die Fachstelle für den lokalen Handlungsplan, das Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge und der Landessportbund Sachsen.

Im ersten Teil der Börse werden verschiedene Fördermöglichkeiten kurz beschrieben - die Referenten stehen dann im zweiten Teil im Kunstfoyer für individuelle Gespräche zur Verfügung. Im Fritz-Löffler-Saal werden dann parallel zum Austausch im Foyer noch zwei Vorträge zum Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Social Media angeboten.

Die Projektidee entstand in der Facharbeitsgruppe 4 "Gesellschaftliche und soziale Integration/Partizipation, Sport, Kultur" zur Umsetzung des Konzeptes zur Integration von Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Dresden.

Das detaillierte Programm steht im Internetangebot der Stadt Dresden

http://www.dresden.de/de/02/035/01/2012/05/pm_096.php


Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihres Namen und Ihres Vereins an unter der

E-Mail auslaenderbeauftragte@dresden.de

Sächsischer Familientag am 9. Juni 2012 in Augustusburg

Unter dem Motto »Generationen verbinden« findet am 9. Juni 2012 der
16. Sächsische Familientag in Augustusburg bei Chemnitz statt. Dazu lädt die Familienministerin Christine Clauß alle Familien ein, die in Sachsen leben. Über 100 Partner und Akteure präsentieren sich auf dem Schloss und in der historischen Altstadt von Augustusburg mit zahlreichen Aktionen. Dazu gibt es ein abwechslungsreiches Programm auf mehreren Bühnen und auf dem Gelände, das alle Generationen zum Zuhören, Zuschauen und Mitmachen einlädt. Vereine, Organisationen und Künstler warten an ihren Ständen und mit vielseitigen Angeboten auf die Besucher.

Das gesamte Programm ist unter folgender Adresse abrufbar:

www.familientag.sachsen.de

Fachkräftegipfel der Bundesregierung - Bundeskanzlerin fordert europäischen Arbeitsmarkt

Am 5.Juni 2012 lud Bundeskanzlerin Angela Merkel zum dritten Fachkräftegipfel in das Schloss Meseberg nahe Berlin ein. Gemeinsam mit Spitzenvertretern der großen Wirtschaftsverbände, der Gewerkschaften sowie sieben Fachministern wurde über das weitere gemeinsame Vorgehen zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland beraten. Schwerpunkt der Gespräche waren Maßnahmen für Jugendliche und Frauen. Außerdem forderte die Bundeskanzlerin einen europäischen Arbeitsmarkt zu schaffen. Dieser soll einen besseren Ausgleich zwischen Ländern mit einem Mangel an Fachkräften und anderen mit hoher Arbeitslosigkeit ermöglichen.

Bereits vor dem Treffen starteten Wirtschaftsminister Philipp Rösler, Arbeitsministerin Ursula von der Leyen und der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, eine gemeinsame Fachkräfteoffensive. Mit Hilfe zweier Internetplattformen sollen potenzielle Fachkräfte über Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland informiert werden.

Pressemitteilung der Bundesregierung: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2012/06/2012-06-06-gespr%C3%A4ch-sozialpartner-meseberg.html

Internetportale:

www.make-it-in-germany.com

www.fachkraefte-offensive.de

Otto Benecke Stiftung lädt Ende Juni zum Integrationsforum Ost nach Magdeburg ein

Die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund in den ostdeutschen Bundesländern steht im Mittelpunkt des regionalen Integrationsforums, zu dem die Otto Benecke Stiftung am Freitag, den 29. Juni 2012, nach Magdeburg einlädt. Thema der Veranstaltung ist „Einmischen – Mitmachen – Teilnehmen: Wege zur Vielfalt vor Ort. Zuwanderungsrealitäten in Ostdeutschland“.

Geplant ist unter anderem ein Vortrag über die mit Integration verbundenen Chancen und Herausforderungen von Dr. Frank Gesemann. In Kurzreferaten werden Chancen zur Teilhabe in verschiedenen Bereichen dargestellt und in Workshops vertiefend diskutiert. Anlässlich des 10-jährigen Projektjubiläums „Magdeburg goes Vietnam“ lädt die Stiftung im Anschluss an das Forum alle Anwesenden und Interessierten zu einem Empfang.

Hier können Sie direkt das Programm aufrufen.

Anmeldungen sind bis zum 26. Juni 2012 möglich:

online über die OBS-Homepage

per Post und Fax mit dem Anmeldeformular.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung über die OBS-Homepage:

www.obs-ev.de/regionale-integrationsforen/forum-ost

Kontakt und Rückfragen

Christine Grote

Telefon 0228 – 8163 108

E-Mail Christine.Grote@obs-ev.de

oder

Marlene Eulgem

Telefon 0228 – 8163 149

E-Mail Marlene.Eulgem@obs-ev.de

Otto Benecke Stiftung e.V.

Kennedyallee 105 – 107

D-53175 Bonn

Telefon 0228 8163 0

Telefax 0228 8163 400

Tagungsdokumentation des Bundesfamilienministeriums

Die Dokumentation der Tagung "Zusammen erreichen wir mehr! Vielfalt leben - Chancengleichheit fördern - Vereine gründen", die das Bundesfamilienministerium im November 2011 in Frankfurt am Main durchgeführt hat, ist nun online verfügbar unter:

www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=186516.html

EU-Bürger sprechen sich für einheitliches Asylsystem aus

Am 1. Juni 2012 veröffentlichte die Europäische Kommission den Jahresbericht über Einwanderung und Asyl 2011. Vorgestellt wurden außerdem die Ergebnisse des Eurobarometers zur Einstellung der europäischen Bürger zum Thema Einwanderung. Der Umfrage zufolge spricht sich die Mehrheit der Europäer für ein einheitliches europäisches Asylsystem und eine gleichmäßigere Verteilung der Zahl der Asylbewerber auf die EU-Mitgliedsstaaten aus. Acht von zehn Europäern fordern zudem, dass Bedürftigen Schutz und Asyl in der EU gewährt wird.

2011 stieg die Anzahl der Asylanträge im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf über 302 000, blieb jedoch noch weit unter dem Spitzenwert von 425 000 Anträgen im Jahr 2001.

Die Mehrheit der EU-Bürger hat laut der Umfrage ein positives Bild von Einwandern und 53 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Migranten die EU wirtschaftlich und kulturell bereichern. 68 Prozent der Europäer fordern, dass legale Einwanderer die gleichen Rechte bekommen sollen wie Einheimische.

Jahresbericht der EU-Kommission zu Einwanderung und Asyl:

http://ec.europa.eu/home-affairs/doc_centre/immigration/docs/COM%20

2012%20250%20final%201_EN_ACT_part1_v5.pdf

Eurobarometer “Awareness of home Affairs”:

http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb_special_399_380_en.htm