„Hinschauen!“ Martin Gillo stellt den „Heim-TÜV“-Bericht 2013 vor

Pressemitteilung 1/2014 vom 05.03.2014

Am Dienstag, dem 11. März stellt der Sächsische Ausländerbeauftragte Martin Gillo die Ergebnisse seiner Besuche in den sächsischen Gemeinschaftsunterkünften für Asylsuchende vor.

Die Pressekonferenz beginnt 10.30 Uhr im LPK-Saal im Sächsischen Landtag.

Für den „Heim-TÜV“ 2013 besuchte Gillo mit seinem Team 40 Gemeinschaftsunterkünfte in allen Landkreisen und Kreisfreien Städten Sachsens.

Die Ergebnisse basieren auf dem von ihm seit 2010 entwickelten Verfahren „Heim-TÜV“. Dabei werden die Heime gemeinsam mit den Heimbetreibern, den örtlichen Unterbringungsbehörden und den kommunalen Integrations- oder Ausländerbeauftragten besucht und nach einem transparenten Verfahren eingeschätzt. Die Bewertung beruht auf zehn Faktoren. Maßstab und Ziel des „Heim-TÜV“ ist die menschenwürdige Gestaltung der Unterbringung von Flüchtlingen in Gemeinschaftsunterkünften. Neben der genauen Einschätzung gibt Gillo systemische Hinweise zur konkreten Verbesserung.

An der Vorstellung nimmt auch der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter teil. Er stellt die bisherigen Erfahrungen aus dem Projekt „Kommune im Dialog“ vor. Die Landeszentrale moderiert im Rahmen dieses Projektes Kommunikationsprozesse in sächsischen Kommunen, in denen neue Gemeinschaftsunterkünfte für Asylsuchende errichtet wurden oder werden.

Ansprechpartner für die Presse


Markus Guffler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Telefon: 0351 493-5171
Telefax: 0351 493-5474
E-Mail schreiben