Kinderschutzbund Sachsen und Ausländerbeauftragter: Mehr Schutz für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Pressemitteilung 7/2015 vom 17.04.2015

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. und der Sächsische Ausländerbeauftragte vereinbarten regelmäßige Treffen und eine intensivere Zusammenarbeit.

Ziel dieser Zusammenarbeit ist das Engagement für Flüchtlingskinder im Freistaat, speziell für die Gruppe der unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden und Flüchtlinge.

Der Vorstandsvorsitzende des sächsischen Kinderschutzbundes, Professor Ullrich Gintzel, und der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth MdL stellten übereinstimmend fest: „Gerade Flüchtlingskinder brauchen unsere besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung. Wir wollen gemeinsam auf die Situation von und auf Hilfemöglichkeiten für diese Kinder und Jugendlichen aufmerksam machen und deren Lage so nachhaltig verbessern."

Vereinbart wurden ferner gemeinsame Fachsymposien sowie die Vorbereitung eines jährlichen gut dotierten Wettbewerbs, der herausragendes Engagement für Flüchtlingskinder in Vereinen, Projekten und Verbänden honoriert. Der erste dieser Preise soll zum Weltkindertag 2015 vergeben werden.