Orientierungshilfe für Asylsuchende in Sachsen - Integrationsministerin und Ausländerbeauftragter überreichen gemeinsame Broschüre

Pressemitteilung 28/2015 vom 07.12.2015

So manches Bild erklärt mehr als 1000 Worte. Deshalb ist die Neuauflage der „Orientierungshilfe für Asylsuchende in Sachsen“ mit vielen erklärenden Bildern versehen.

Integrationsministerin Petra Köpping und der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth haben die gemeinsame Broschüre heute in der Erstaufnahmeeinrichtung Dresden 2 (Nöthnitzer Straße) des Freistaates Sachsen  vorgestellt.

 „Dieser Wegweiser für die ersten Wochen und Monate in Sachsen soll dazu beitragen, dass sich die Asylsuchenden in einer noch unbekannten Gesellschaft zurecht finden“, erklärt der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth. „Es geht um praktische Hinweise, Gesetze sowie Rechte und Pflichten.“

 „Mit dieser Broschüre wollen wir den Asylsuchenden eine erste Orientierung für ihr Leben in Sachsen geben. Das umfasst knappe Informationen zu allen Lebensbereichen und wichtige Kontakte“, ergänzt Integrationsministerin Petra Köpping.

Die Erstaufnahmeeinrichtung Dresden 2 auf der Nöthnitzer Straße wird vom Deutschen Roten Kreuz betrieben. Der DRK-Landesverband Sachsen e.V. hat ein spezielles „Refugee Guide Book“ für den Aufenthalt in der Erstaufnahmeeinrichtung und in Notunterkünften erstellt. Darin sind Informationen allgemeiner Art, zum Ablauf des Asylverfahrens und zur Rückkehrberatung sowie die Hausordnung in den Einrichtungen enthalten.

Die aktualisierte Orientierungshilfe kann beim Broschürenversand der Sächsischen Staatsregierung bestellt werden. Sie liegt auf Deutsch, Englisch, Arabisch Farsi und Russisch vor.

Online gibt es sie außerdem auch in Französisch unter www.offenes-sachsen.de