Enge Zusammenarbeit der Ausländer- und Integrationsbeauftragten von Bayern und Sachsen

Pressemitteilung 2/2016 vom 14.01.2016

Gemeinsame Pressemitteilung des Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung und des Sächsischen Ausländerbeauftragten:
Am 13. und 14. Januar besuchte der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth MdL den Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer MdL.


Im Zentrum des Informationstreffens stand ein Besuch in der Bayern-Kaserne mit dem Regierungspräsidenten von Oberbayern, Christoph Hillenbrand. Die Erstaufnahmeeinrichtung Bayern-Kaserne ist zum Symbol der Bewältigung der Flüchtlingssituation geworden. 
 
Martin Neumeyer: „Die Bayern-Kaserne ist ein absoluter Brennpunkt, und ein Beleg dafür, was Deutschland in der Flüchtlingskrise – im Unterschied zu vielen anderen europäischen Ländern – leistet. Die Situation vor Ort zeigt aber auch, dass wir an den Grenzen der Belastbarkeit angelangt sind. Was wir hier tagtäglich erleben, kann und darf kein Dauerzustand werden“.
 
Themen der vielseitigen Gespräche waren unter anderem die geplanten Gesetzesänderungen im Asylrecht sowie die Frage, ob und wie die Akzeptanz in der Bevölkerung geschaffen und erhalten werden kann. Übereinstimmend bezeichneten die beiden Beauftragten Informationen und Aufklärung auf klarer Faktenbasis als Voraussetzung dafür. Dabei sind Herausforderungen und Probleme der Integration klar zu benennen und zu bewältigen.
 
Geert Mackenroth sagte: „Mehr denn je ist es notwendig, dass wir der fortschreitenden Spaltung unserer Gesellschaft entgegentreten. Nach meiner Überzeugung ist dafür unverzichtbar, dass alle, die in Deutschland leben, unsere gemeinsamen Werte verinnerlichen. Das bedeutet aktive Vermittlung an die neu dazu kommenden Menschen und Rückbesinnung für alle anderen.“
 
Am Rande des Erfahrungsaustausches wurden auch Möglichkeiten der engeren Zusammenarbeit erörtert. Die beiden Beauftragten vereinbarten, die Arbeitskontakte weiterzuführen und zu vertiefen. Geert Mackenroth lud seinen bayerischen Kollegen zu einem Gegenbesuch nach Sachsen ein. Neumeyer nahm die Einladung an und wird noch in diesem Jahr nach Sachsen kommen.