Sächsischer Integrationspreis 2010 „Gemeinsamkeit in Vielfalt“ von Sozialministerin Christine Clauß und dem Ausländerbeauftragten Martin Gillo ausgelobt

Pressemitteilung 08/2010 vom 12.08.2010

Dresden. Am 12. August 2010 startet der Wettbewerb um den Sächsischen Integrationspreis 2010. Er wird erstmalig vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz und dem Sächsischen Ausländerbeauftragten gemeinsam getragen.

Unter dem Motto „Gemeinsamkeit in Vielfalt“ können sich Vereine, Verbände, Initiativen und Privatpersonen mit aktuellen Projekten aus den Jahren 2009 und 2010 bewerben. Ausgelobt sind Einzelpreise über insgesamt  6.000 €. Gefragt sind Ideen, mit denen es in der Praxis gelingt, die Achtung vor dem Anderen zu fördern und ein vielfältiges gemeinsames Leben zu gestalten - mit Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund.

 

„Integration wird in Sachsen alltäglich gelebt – bunt, vielfältig und zu unser aller Nutzen. Wir wollen mit unserem gemeinsamen Integrationspreis die besten Initiativen würdigen. Unser Freistaat profitiert, wenn wir noch mehr Menschen gewinnen können, sich für diese Gemeinsamkeit in Vielfalt zu engagieren.“, so Prof. Martin Gillo bei der Auslobung.

 

„Vielfalt ist auch für Sachsen ein Gewinn“, erläuterte die Sächsische Sozialministerin Christine Clauß die Hintergründe für den Integrationspreis. Sie fuhr fort: „Gemeinsamkeiten sind eine wichtige Basis für unser Land.“

 

Die prämierten Projekte werden am 12. November 2010 im Sächsischen Landtag unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler ausgezeichnet.

 

Einsendeschluss ist der 30. September 2010.