Sachsenweite Auftaktveranstaltung der Interkulturelle Woche in Bautzen

Pressemitteilung 12/2010 vom 20.09.2010

Sachsenweit eröffnet wird mit einem zentralen ökumenischen Gottesdienst am Freitag, dem 24. September 2010, um 15:30 Uhr im Dom St. Petri in Bautzen die Interkulturelle Woche. Der Bischof des katholischen Bistums Dresden-Meißen, Joachim Reinelt, wird predigen.

Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßen Landrat Michael Harig und der Sächsische Ausländerbeauftragten Prof. Dr. Martin Gillo die Gäste im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema „Interreligiöses Zusammenleben“. Ort ist der Festsaal des Sorbischen Museums in Bautzen. Der christlich-islamische Dialog und das nachbarschaftliche Zusammenleben stehen im Mittelpunkt der Diskussion.

 

Der Auftakttag wird mit der feierlichen Unterzeichnung von Verträgen mit polnischen Partnerlandkreisen und mit dem Programm des Kabarettisten Steffen Möller „Als deutscher Gastarbeiter in Polen“ fortgesetzt.

 

Die diesjährige Interkulturelle Woche in Sachsen steht unter dem Motto „Zusammenhalten – Zukunft gewinnen“. Dazu finden in den sächsischen Kommunen zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen rund um das interkulturelle Zusammenleben statt.

 

Mit der zentralen Auftaktveranstaltung wird die Bedeutung und das Anliegen der Interkulturellen Woche für Sachsen unterstrichen. Zugleich wird all denjenigen gedankt, die sich täglich in Sachsen für Integration einsetzen und in Vereinen, Beratungsstellen oder ehrenamtlicher Funktion engagieren. Diese Menschen ebnen den Weg für ein weltoffenes und gleichberechtigtes Zusammenleben aller in Sachsen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: