Sozialministerin Clauß und der Sächsische Ausländerbeauftragte Gillo: "Integration ist ein Gewinn und eine Bereicherung“

Pressemitteilung 14/2010 vom 12.11.2010

„Integration ist ein Gewinn und eine Bereicherung für unsere Gesellschaft", sagte Integrationsministerin Christine Clauß bei der Verleihung des Sächsischen Integrationspreises heute in Dresden. Prof. Dr. Martin Gillo, der Sächsische Ausländerbeauftragte ergänzte: „Die Projekte zeigen, wie Integration in Sachsen alltäglich gelebt wird. Sie beweisen: Das Miteinander von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Sachsen ist lebendig und ideenreich. Von Parallelgesellschaften kann hier keine Rede sein.“

Unter dem Motto „Gemeinsamkeit in Vielfalt“ hatten sich zahlreiche Vereine, Verbände, Initiativen und Privatpersonen um den Preis beworben. Gefragt waren Ideen, mit denen es in der Praxis und im Alltag gelingt, die Teilhabe von Migrantinnen und Migranten und die interkulturelle Öffnung der Gesellschaft zu gestalten.

Eine achtköpfige Jury wählte unter 61 Bewerbungen die drei ersten Preisträger und den Gewinner des Sonderpreises für junge Projekte aus. Zusätzlich stiftete der Sächsische Ausländerbeauftragte, Prof. Dr. Martin Gillo, wegen der Vielzahl der sehr guten Bewerbungen einen Anerkennungspreis.

Alle Projekte zeigen, dass sich in Sachsen viele Menschen engagiert um Integration bemühen. Die Preisträger habe beispielhafte Wege gefunden, wie man ein vielfältiges gemeinsames Leben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund gestalten kann.

„Wir danken allen Akteuren, die sich um den Integrationspreis 2010 beworben haben, und wir möchten alle bestärken, diesen Weg weiterzugehen“, sagte Martin Gillo.

„Wir brauchen die Integration von Menschen, die bereits in Sachsen leben und wir brauchen die Zuwanderung von weiteren Personen“, unterstrich Clauß nachdrücklich. „Zuwanderung wird aber nur gelingen, wenn es in Sachsen ein weltoffenes und integrationsfreundliches Klima gibt.“


Die Gewinner im Einzelnen:

1. Preis:
TU Bergakademie Freiberg, Internationales Universitätszentrum mit dem Projekt: „ISIS – Internationale Studenten in Schulen“
Lessingstraße 45, 09599 Freiberg

2. Preis:
Internationale Gärten e.V.: „Internationale Gärten“
Erlenstraße 9, 01097 Dresden

3. Preis:
Verein Wir - Gemeinsam in Zwickau e.V. mit dem Projekt: "Gemeinsam kommunizieren über Kulturgrenzen hinweg - Aufbau generationenübergreifendes Migrationszentrum Zwickau",
Wostokweg 7, 08066 Zwickau

4. Sonderpreis Junge Projekte:
Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V. mit dem Projekt:
„3-2-1 Mut! Empowermenttrainings für Jugendliche mit Migrationshintergrund und begleitende Elternworkshops in Sachsen“,
Kurt-Eisner-Straße 40, 04275 Leipzig

5. Anerkennungspreis des Sächsischen Ausländerbeauftragten:
AG In- und Ausländer mit dem Projekt: „Sozialpädagogische Begleitung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge“
Elisenstraße 1, 09111 Chemnitz