Sächsischer Integrationspreis 2013 ausgeschrieben

Pressemitteilung 4/2013 vom 11.06.2013

Die Ausschreibung für den 5. Sächsischen Integrationspreis unter dem Motto »Willkommensgesellschaft Sachsen: Chancen durch Vielfalt« hat begonnen.

„Heute wissen viele, dass nur das bewusste Bekenntnis zu Vielfalt unserem Land Zukunft geben kann. Wir möchten auf diesem Wege weitergehen und ermutigen. Entscheidend ist nicht unsere unterschiedliche Herkunft – entscheidend ist, dass wir zusammen in Sachsen leben und hier gemeinsam unsere Zukunft gestalten.“ so der Sächsische Ausländerbeauftragte Martin Gillo.

 „In Sachsen leben Menschen aus 170 Nationen. Diesen vielfältigen Wissens- und Erfahrungsschatz gilt es täglich zu heben“, so die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Christine Clauß, die in diesem Jahr auch die Gastgeberin der Integrationsministerkonferenz war.

In diesem Jahr soll das Engagement für die interkulturelle Öffnung der sächsischen Gesellschaft in den Mittelpunkt des Wettbewerbes rücken. Dafür gibt es bereits viele gute Beispiele: Mittelständische Unternehmen, für die eine internationale Belegschaft zum Selbstverständnis gehören; Freiwilligenorganisationen, die auf Zuwanderer zugehen und um ihre Mitarbeit werben; Sportvereine, in denen Herkunft keine Rolle spielt; Gemeinden, die Zuwanderer aktiv in ihrer Mitte aufnehmen und Schulen oder Kitas, in denen Vielfalt Alltag ist.  

Der Sächsische Integrationspreis 2013 will solche Beispiele bekannt machen.  Ausgezeichnet werden drei Projekte oder Initiativen, die sich auf diesen und anderen Gebieten für eine interkulturelle Öffnung einsetzen. In diesem Jahr wird außerdem ein Sonderpreis an eine Einzelperson verliehen, die sich seit vielen Jahren für eine interkulturell offene sächsische Gesellschaft engagiert.

Der Wettbewerb wird gemeinsam vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz und dem Sächsischen Ausländerbeauftragten Prof. Dr. Martin Gillo getragen. Beide sitzen der Jury aus Fachleuten und Vorjahrespreisträgern vor. Der Preis ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Bis zum 9. September können sich sächsische Unternehmen, Organisationen, Vereine, Verwaltungen, Initiative und Einzelpersonen bewerben. Voraussetzung ist ein aktuelles Projekt aus der Periode 2012/2013. Alle Bewerber werden mit professioneller Pressearbeit begleitet und durch eine Broschüre und eine Ausstellung bekannt gemacht.

Die Preisverleihung findet am 29. November 2013 im Plenarsaal des Sächsischen Landtags, Schirmherr ist Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler.  

Bewerbungsunterlagen und ausführlichere Informationen finden Sie unter www.offenes-sachsen.de

Ansprechpartner für die Presse


Markus Guffler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Telefon: 0351 493-5171
Telefax: 0351 493-5474
E-Mail schreiben