"Können wir alle aufnehmen?" - mit Rupert Neudeck

Veranstaltung vom 13.01.2016 bis 29.02.2016

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Sächsischen Landtages Dr. Matthias Rößler lädt der Sächsische Ausländerbeauftragte zur Veranstaltung am 2. Februar 2016 um 19.00 Uhr mit Herrn Rupert Neudeck und Frau Prof. Dr. Christine Langenfeld in den Plenarsaal des Sächsischen Landtags ein. Der Cap-Anamur-Gründer und Vorsitzender des Friedenskorps Grünhelme e. V. Rupert Neudeck wird in seinem Vortrag „Können wir alle aufnehmen?" auf die aktuelle Entwicklung der weltweiten Flüchtlingssituation und ihre Folgen für Deutschland eingehen.

Die Vorsitzende des Sachverständigenrates Deutscher Stiftungen für Integration und Migration und Direktorin des Instituts für Staatsrecht an der Universität Göttingen Prof. Dr. Christine Langenfeld erörtert in ihrem Beitrag die Integrationsanforderungen, denen sich unsere Gesellschaft gegenübersieht. Im Anschluss daran besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Schirmherr ist Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler

Anmeldungen sind bis zum 31. Januar möglich unter Angabe des Names und Geburtsdatum an die E-Mail: saechsab@slt.sachsen.de
Die Daten werden für die Anmeldung und Bestätigung benötigt und danach gelöscht.  Bitte bringen Sie ein Personaldokument mit. Wir bitten um Verständnis, dass nur Personen mit einer bestätigten Anmeldung Einlass gewährt werden kann.

Rupert Neudeck

Rupert Neudeck

Rupert Neudeck (Jahrgang 1939) wurde in Danzig geboren. Im Sommer 1979 gründete er das deutsche Not-Ärzte-Komitees Cap Anamur. Von 1979 bis 1986 retteten die Hilfsschiffe des Komitees 11.488 Boots-Flüchtlinge aus dem südchinesischen Meer. Im Jahr 2003 gründete Rupert Neudeck gemeinsam Aiman Mazyek die Hilfsorganisation Grünhelme und ist seit 2013 Ehrenvorsitzender des Vereins. Rupert Neudeck ist promovierter Theologe und Journalist. Er arbeitete u.a. viele Jahre für den Deutschlandfunk. Er ist Träger des Cavalarie-Ordens von Somalia, der Theodor-Heuss-Medaille, des Bruno-Kreisky Menschenrechtspreises und des Erich Kästner Preises sowie Träger des Preises der Stiftung für UNESCO Bildung für Kinder in Not

Christine Langenfeld

Prof. Dr. Christine Langenfeld

Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration
Institut für Öffentliches Recht an der Universität Göttingen

Christine Langenfeld ist Professorin für Öffentliches Recht und Direktorin der Abteilung für Staatsrecht des Instituts für Öffentliches Recht an der Georg-August-Universität Göttingen. Ihre Forschungsfelder sind das Europarecht und der europäische Menschenrechtsschutz, das Integrations- und Migrationsrecht sowie das Bildungs- und Erziehungsrecht. Die Juristin hat sich 2000 an der Universität des Saarlandes für die Fächer deutsches und ausländisches öffentliches Recht sowie Europa- und Völkerrecht habilitiert.