Sächsischer Integrationspreis 2017

Veranstaltung vom 01.08.2017 bis 17.11.2017

Unter dem Motto „Integration gestalten. Zusammen gewinnen.“ verleihen die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping und der Sächsische Ausländerbeauftragte, Geert Mackenroth den 8. Sächsischen Integrationspreis.

Ausschreibung

Nach wie vor kommen geflüchtete Menschen in der Hoffnung nach Sachsen, hier eine sichere Heimat und eine neue Lebensperspektive zu finden. Zwar ging die Zahl der Neuankömmlinge in den letzten Monaten stark zurück, doch lebten Anfang des Jahres etwa 28.000 Asylsuchende in Sachsen. Deshalb ist es nach wie vor wichtig, sich für die Integration der Migrantinnen und Migranten einzusetzen. Nachdem der Grundstein in den letzten Jahren gelegt wurde, kommt es nun darauf an, langfristig wirksame Integrationsarbeit zu leisten: vom Spracherwerb über die Integration in den Arbeitsmarkt bzw. eine Ausbildung bis hin zur gesellschaftlichen Teilhabe. Viele Bürgerinnen und Bürger packen bereits an. Hingebungsvoll setzen sich Ehrenamtliche und Hauptberufliche für ein tolerantes und solidarisches Miteinander ein. Ihre Anstrengungen tragen dazu bei, das Zusammenleben von Menschen mit verschiedenen Sprachen, Kulturen, Religionen und Visionen zu erleichtern und zu gestalten. Zum achten Mal zeichnen wir mit dem Sächsischen Integrationspreis den vorbildlichen Einsatz sächsischer Initiativen, Unternehmen und Vereine aus, die sich im besonderen Maße für die Integration ihrer ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger engagieren.

Denn gelungene Integration ist ein Gewinn für alle Beteiligten!

Was wird ausgezeichnet?

Der 8. Sächsische Integrationspreis steht unter dem Motto „Integration gestalten. Zusammen gewinnen.“ Ausgezeichnet werden drei Projekte und Initiativen, die sich in den vergangenen zwölf Monaten besonders für die Integration von Migrantinnen und Migranten in unsere Gesellschaft einsetzten, sie unterstützten, förderten und vorlebten.

Wer trifft die Entscheidung?

Die Gewinner werden von einer sechsköpfigen Jury ausgewählt, die unter dem Vorsitz der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, und des Sächsischen Ausländerbeauftragten, Geert Mackenroth, steht. Weitere Jurymitglieder kommen aus den Reihen der Preisträger der vergangenen Jahre.

Was kann man gewinnen?

Vergeben werden drei Preise zu je 2.000 EUR. Alle den Teilnahmebedingungen entsprechenden eingereichten Projekte und Initiativen werden in einer Broschüre dokumentiert und veröffentlicht.

Wann und wo werden die Gewinner ausgezeichnet?

Im Rahmen einer Festveranstaltung am 17. November 2017 im Plenarsaal des Sächsischen Landtags werden die drei Preisträger im Beisein aller eingeladenen Bewerber ausgezeichnet. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler.

Warum lohnt sich eine Bewerbung?

Neben der Chance auf einen der drei Preise werden die teilnehmenden Projekte und Initiativen mit professioneller Öffentlichkeits- und Medienarbeit begleitet. Gleichzeitig erhalten sie die Möglichkeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit anderen Integrationsinitiativen.

Wer darf Vorschläge einreichen?

Jede und jeder. Sie kennen und schätzen ein Integrationsprojekt? Sie beteiligen sich an einer derartigen Initiative? Sie wollen, dass diese Leistungen anerkannt und gewürdigt werden? Wunderbar, dann reichen Sie Ihren Vorschlag ein.

 

Bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt, Ihrer Initiative oder schlagen Sie Ihren Favoriten vor unter:

www.saechsischer-integrationspreis.de

Auf dieser Internetseite finden Sie ein kurzes Formular, das Sie bitte ausfüllen und an den Sächsischen Ausländerbeauftragten senden. Sie können es auch ausdrucken und auf dem Postweg an folgende Adresse schicken:

Der Sächsische Ausländerbeauftragte
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Kennwort: Integrationspreis

Einsendeschluss ist der 30. September 2017.