Datenschutzhinweise für die Website des Sächsischen Ausländerbeauftragten

Betreiber dieser Website, datenverarbeitende Stelle im Sinne des Sächsischen Datenschutzgesetzes (SächsDSG) und Verantwortlicher im Sinne des Telemediengesetzes (TMG) ist der Sächsische Ausländerbeauftragte, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden. Die Website ist auf dem Webserver des Sächsischen Landtags, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden, abgelegt.

Der Sächsische Ausländerbeauftragte trifft alle erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Er orientiert sich strikt am Prinzip der Datensparsamkeit, d. h. es werden jeweils nur die personenbezogenen Daten erhoben, die zur Erfüllung des jeweiligen Zweckes unbedingt erforderlich sind. Die nachfolgende Datenschutzerklärung klärt Sie als Nutzer über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten auf dieser Website auf.

Protokollierung

Zugriffe auf den Webserver werden ausschließlich anonym protokolliert. Erfasst werden seitens des Betreibers des Webservers nur die Tatsache des Zugriffs und das aufgerufene Dokument. Ein Bezug auf die Person des Nutzers ist auf jeden Fall ausgeschlossen. Die erhobenen Protokolldaten werden lediglich für einen Zeitraum von 90 Tagen auf dem Webserver gespeichert.

e-tracker

Auf dieser Website werden mit Technologien der etracker GmbH (www.etracker.com) Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Aus diesen Daten können unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Hierzu können Cookies eingesetzt werden. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internetbrowsers des Seitenbesuchers gespeichert werden. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung des Internetbrowsers. Die mit den etracker-Technologien erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Der Sächsische Ausländerbeauftragte betreibt die Webanalyse auf seinen Internetseiten mit der Datenschutzoption »Erweiterte Datenschutzkonformität«. Das bedeutet, dass keine vollständigen IP Adressen verarbeitet und nur verkürzt gespeichert werden. Zur Anonymisierung der IP-Adressen findet eine Kürzung um die letzten 8 Bit statt. Für die Optimierung der Inhalte werden die Web Analytics Kategorien »Besucher« (Anzahl und Häufigkeiten), »Nutzung« (Inhalte, Einstieg-/Ausstiegsseiten, Klickverhalten), »Herkunft« (Land, Suchmaschinen), sowie die Zugriffstechnologien »Web« und »Mobil« analysiert.

Um der Speicherung der anonym erfassten Besucherdaten für die Zukunft zu widersprechen, muss der nachfolgende Link angeklickt werden. Im Browser wird dann von etracker ein spezieller Cookie gesetzt, der den Ausschluss von der Datenspeicherung gewährleistet.

Link zum Widerspruch (Seite öffnet in neuem Fenster): Widerspruch gegen die Auswertung mit e-tracker

Umgang mit personenbezogenen Daten

Auf der Website des Sächsischen Ausländerbeauftragten besteht die Möglichkeit, Nachrichten an die Geschäftsstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten und die Sächsische Härtefallkommission zu senden sowie Publikationen zu bestellen. Hierfür ist die Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten erforderlich. Die Eingabe der Daten erfolgt grundsätzlich über das jeweilige Kontaktformular. Nach Abschluss der Eingabe wird aus den Daten eine E-Mail generiert, die an den Mail-Server des Sächsischen Landtags und von dort an die Geschäftsstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten bzw. die verantwortliche Stelle gesendet wird. Nach Generierung der E-Mail aus den erhobenen Daten und deren Versendung, erfolgt keine gesonderte Speicherung der Daten auf dem Webserver des Sächsischen Landtags. Die E-Mails an die Geschäftsstelle des Sächsischen Datenschutzbeauftragten werden im Archiv des Postfaches für ein Jahr aufbewahrt. Weitere Besonderheiten werden nachfolgend bei den einzelnen Eingabemöglichkeiten beschrieben.

Die Nutzung der angebotenen Serviceleistungen und Dienste durch den Nutzer erfolgt ausdrücklich auf freiwilliger Basis und nur nach Einwilligung des Nutzers. Mit der Eingabe der Daten in das jeweilige Formular und das Absenden der Daten erklärt der Nutzer seine Einwilligung mit der Verarbeitung der von ihm übermittelten Daten. Die Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Der Widerruf sollte schriftlich gerichtet werden an: Sächsischer Ausländerbeauftragter, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden.

Art und Umfang der gespeicherten und genutzten Daten hängen vom jeweiligen Zweck der Datenerhebung ab. Die angegebenen persönlichen Daten (insb. Name, E-Mail-Adresse) werden nur für die Übersendung der gewünschten Veröffentlichungen oder Informationen bzw. für die bei dem einzelnen Kontaktformular ggf. explizit genannten Zwecke verarbeitet. Die Daten werden nur mit Ihrem Einverständnis an Dritte weitergegeben, z.B. wenn der Zweck der Datenübermittlung dies erfordert.

Im Einzelnen:

Nachrichten an die Geschäftsstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten und die Sächsische Härtefallkommission

Bei Nachrichten, die über das Kontaktformular der Website übermittelt werden, werden folgende Daten erhoben:

  • Betreff
  • Nachrichtentext
  • Kontaktdaten des Absenders (nur nach entsprechender Auswahl im Kontaktformular)
  • E-Mail-Adresse des Absenders (nur nach entsprechender Auswahl im Kontaktformular)

In Abhängigkeit vom Inhalt der Nachricht kann sich daraus ein Geschäftsvorgang entwickeln, der in der Geschäftsstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten bearbeitet wird. Die E-Mail-Adresse des Absenders wird nur zur Übermittlung einer Kopie der Nachricht an den Absender genutzt und anschließend gelöscht.

Bestellung von Publikationen

Bei der Bestellung von Publikationen erfassen wir die Versandanschrift mit folgenden Daten:

  • Publikation
  • Institution (freiwillig)
  • Name
  • Straße, Hausnummer
  • Postleitzahl
  • Ort
  • Telefonnummer (freiwillig)
  • E-Mail-Adresse

Newsletter bestellen und abbestellen

Bei der Bestellung und der Abbestellung des Newsletters erfassen wir

  • Betreff
  • Nachrichtentext
  • Kontaktdaten des Absenders (nur nach entsprechender Auswahl im Kontaktformular)
  • E-Mail-Adresse des Absenders (nur nach entsprechender Auswahl im Kontaktformular)

Für das Abonnement des Newsletters ist die Angabe der E-Mail-Adresse im Feld „Kontaktdaten“ erforderlich. Diese E-Mail-Adresse wird zum Zwecke des Versands des Newsletters in einer Datenbank des Sächsischen Ausländerbeauftragten gespeichert. Bei der Abbestellung des Newsletters muss wiederum die E-Mail-Adresse im Feld „Kontaktdaten“ eingegeben werden. Die Kontaktdaten des Abbestellenden werden anschließend gelöscht. Eine Löschung der Kontaktdaten erfolgt auch nach entsprechender Aufforderung des Abonnenten sowie in Fällen, in denen die Daten fehlerhaft sind, so dass kein Versand des Newsletter möglich ist. Die E-Mail-Adresse des Absenders wird nur zur Übermittlung einer Kopie der Nachricht an den Absender genutzt und anschließend gelöscht.

Datenschutzbeauftragter

Darüber hinaus steht Ihnen auch der Landesbeauftragte für den Datenschutz als Ansprechpartner zur Verfügung: Sächsischer Datenschutzbeauftragter

Externe Links

Der Sächsische Ausländerbeauftragte übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte von externen Websites, auf die von www.sab.landtag.sachsen.de verlinkt wurde.