Einbürgerungsfest am 15. Juni 2018 im Plenarsaal des Sächsischen Landtags

Pressemitteilung 12/2019 vom 07.06.2019

Am 15. Juni werden die in Sachsen Eingebürgerten aus dem Jahr 2018 im Sächsischen Landtag begrüßt. Erwartet werden etwa 450 Gäste und Kinder. Neben der Feierstunde sind Infostände, Fotoaktionen und ein Kinderprogramm vorgesehen. Zum Abschluss wird eine große Deutschlandfahne auf dem Vorplatz mit 300 Schirmen gebildet. Im Jahr 2018 wurden 1.647 Personen in Sachsen eingebürgert.

Die Eingebürgerten folgen der gemeinsamen Einladung des Sächsischen Staatsministers des Innern, Prof. Dr. Roland Wöller, und des Sächsischen Ausländerbeauftragten, Geert Mackenroth. Der Präsident des Sächsischen Landtags, Dr. Matthias Rößler, ist Schirmherr des Festes und wird die neuen Staatsbürger als Hausherr willkommen heißen.

Während der Feststunde werden drei Migranten über ihre Beweggründe zur Einbürgerung und zu ihren persönlichen Erfahrungen berichten. Die Feierstunde wird vom Universitätschor der TU Dresden unter Leitung von Clément Michelot musikalisch begleitet. Einlass ist ab 10 Uhr.

Geplanter Ablauf ab 10.30 Uhr:

  • Begrüßung durch den Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler
  • Grußwort des Staatsministers des Innern Professor Roland Wöller
  • Chorprogramm mit Liedern aus aller Welt
  • Gespräche mit drei Neubürgern
  • durch den Sächsischen Ausländerbeauftragten Geert Mackenroth
  • Gemeinsames Singen der Nationalhymne
  • Stehempfang in der Lobby des Plenarsaal

Gegen 12:45 Uhr wird zum Abschluss des Festes mit 300 Regenschirmen in den Farben schwarz-rot-gold eine Fotoaktion vor dem Landtagsgebäude stattfinden.
 
Statistik 2018 – Zahlen stiegen weiter
 
Im Jahr 2018 wurden nach Angaben des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen 1.647 Personen in Sachsen eingebürgert, die meisten von ihnen in den Kreisfreien Städten Leipzig (631), Dresden (368) und Chemnitz (81).
 
Landkreise:
Erzgebirgskreis                                              43
Mittelsachsen                                                68
Vogtlandkreis                                                 86
Zwickau                                                         66
Bautzen                                                         38
Görlitz                                                            84
Meißen                                                          40
Sächsische Schweiz – Osterzgebirge          34
Leipzig                                                           43
Nordsachsen                                                 65
 
Die meisten der Eingebürgerten kamen aus Vietnam (158), Polen (122), der Ukraine (116), dem Irak (86) bzw. aus der Russischen Föderation (78). Zudem wurden 70 Briten und 59 Syrer eingebürgert.
 
Aus europäischen Ländern wurden insgesamt 824 Personen eingebürgert (50 Prozent), wobei 490 Personen aus Ländern der Europäischen Union stammen. Das entspricht 29,8 Prozent aller Eingebürgerten.
 
Seit dem Jahr 2013 nehmen die Einbürgerungen aus EU-Staaten stetig zu - stammten damals 195 von insgesamt 1.168 Eingebürgerten aus den Ländern der EU (16,7 Prozent), stieg der Anteil an allen Eingebürgerten jährlich (2014: 21,1% der 1.093 Einbürgerungen; 2015: 23,8% der 1.225 Einbürgerungen, 2016: 25,8% der 1.453 Einbürgerungen und 2017: 27,2% der 1.560 Einbürgerungen).
 
Einbürgerungen pro Jahr und Hauptherkunftsländer der Eingebürgerten:
 
2013 (1.168): Vietnam (249; 21,3%), Ukraine (157; 13,4%), Kasachstan (83; 7,1%),
Russische Föderation (68; 5,8%), Türkei (60; 5,1%)
 
2014 (1.093): Vietnam (148; 13,5%), Ukraine (139; 12,7%), Polen (74; 6,8%),
Russische Föderation (63; 5,8%), Syrien (48; 4,4%)
 
2015 (1.225): Ukraine (122; 10,0%), Vietnam (118; 9,6%), Polen (76; 6,2%), Syrien (50; 4,1%), Irak (43; 3,5%)
 
2016 (1.453): Ukraine (163; 11,2%), Polen (110; 7,6%) Vietnam (101; 7,0%), Syrien (93; 6,4%), Russische Föderation (53; 3,6%)
 
2017 (1.560): Vietnam (160; 10,3%), Polen (133; 8,5%), Ukraine (108; 6,9%), Syrien (87; 5,6%),Russische Föderation (65; 4,2%)
 
Zudem ist in den letzten Jahren bei Briten, die in Sachsen eingebürgert wurden, ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Im Jahr 2016 ließen sich 19 und 2017 insgesamt 45 Briten einbürgern. 2018 waren 70 Briten unter den Eingebürgerten.
Zum Vergleich: 2013 wurden 3 Einbürgerungen, 2014: 2 und 2015: 5 Einbürgerungen von Briten in Sachsen gezählt.
 
Der Sächsische Innenminister und der Sächsische Ausländerbeauftragte laden in jedem Jahr alle Bürgerinnen und Bürger ein, die im Vorjahr die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen haben. Angemeldet zur Feierstunde haben sich etwa 500 Eingebürgerte und enge Angehörige. Im Rahmenprogramm wird eine Fotoaktion mit Fahnen und Sachsenumriss angeboten. Zudem wird die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung mit einem Informationsstand vertreten sein.
 
Weitere Informationen zu den Einbürgerungsvoraussetzungen auf der Website des Sächsischen Ausländerbeauftragten:
http://sab.landtag.sachsen.de/de/themen/einbuergerung/einbuergerung-6771.cshtml
 
Service:
 
Gern vermitteln wir im Vorfeld den Kontakt zu Eingebürgerten aus sächsischen Regionen, die sich bereit erklärt haben, mit Journalisten zu sprechen und ihre Geschichte zu erzählen.
 
Die Veranstaltung wird von einem professionellen Fotografen begleitet. Wenn Sie im Nachgang der Veranstaltung Bildmaterial benötigen, dann wenden Sie sich bitte an: