Jugend hackt

Jugendhackt

Unter Anleitung entwickeln Jugendliche eigenen Code bei Hacker-Events am Wochenende und in Hacker-Labs in Freiberg, Dresden und Görlitz.

Dieses Projekt richtet sich an technik- bzw. programmierbegeisterte Jugendliche, welche mit ihren Fähigkeiten die Welt verbessern wollen. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren entwickeln sie digitale Werkzeuge, Prototypen sowie Konzepte, um eigene Ideen auch praktisch umzusetzen. Getreu der Maxime „Mit Code die Welt verbessern“ trifft man sich bei „Jugend hackt Events“ meist für ein Wochenende, um gemeinsam digital zu tüfteln und kreative Lösungen für technische Probleme zu entwickeln.

Neben diesen gelegentlichen Events entstanden 2019 die sogenannten „Jugend hackt Labs“. An festen Standorten trifft sich die lokale Hackercommunity regelmäßig. Man lernt sich besser kennen und kommt in seiner eigenen Region in einen Austausch. So können Projekte kontinuierlich und in Begleitung von Personen mit Fachwissen weiterentwickelt werden. Drei dieser Labs gibt es in Sachsen an den Standorten Dresden, Görlitz und Freiberg.
In Freiberg findet das Lab im Helmholtz Institut für Ressourcentechnologie statt, auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts begleiten die Jugendlichen mit ihrer Expertise.
Besonders aufregend ist natürlich auch das Austausch-Programm „Vernetzte Welten“, bei welchem die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Events in ferne Länder reisen oder auch junge Menschen aus aller Welt in ihren Labs in Deutschland begrüßen. So reisten deutsche Delegationen bereits nach Südkorea, Taiwan, Hongkong, Japan oder Indien.

Weitere Informationen/ Kontakt zu den „Jugend hackt Labs“ in Sachsen:
Freiberg: https://jugendhackt.org/lab/freiberg/
Dresden: https://jugendhackt.org/lab/dresden/
Görlitz: https://jugendhackt.org/lab/goerlitz/